Idee:
Wir sind eine aktive Wohngemeinschaft, mit dem Ziel, durch den eigenständigen Aufbau und das Betreiben eines Cafes mit Lädele als auch durch Veranstaltungen, die Vernetzung mit Gleichgesinnten, Interessierten, Unterstützern und Freunden zu fördern. Die Gründung eines Vereins ist wesentlicher Bestandteil, um einerseits eine ernsthafte Zugehörigkeit anmelden zu können und anderseits, um die rechtliche Situation bei Veranstaltungen zu erleichtern.

 
Lebensausrichtung:
Wir sind mehr als eine nette Nachbarschaft, undogmatisch, engagiert und tatkräftig, vernetzend, gemeinschaftsorientiert, ressourcenschonend, zuverlässig, konstruktiv, biologisch-ökologisch bewusst. Wir lieben es Dinge gemeinsam zu tun, akzeptieren auch den Rückzug, wenn dieser erwünscht wird. Wenn dieser Wunsch überwiegt ist man bei uns falsch.

 
Zielsetzung:
Wir möchten mit Menschen zusammen leben, die sich mit unserer Idee identifizieren und Freude daran haben, diese aktiv umsetzen, die in unserem Haus ein WIR-Gefühl leben und Gemeinschaft als zentralen Mittelpunkt unserer Lebensform anerkennen und dieses Haus und Grundstück mit den bereits bestehenden Gegebenheiten erhält und darauf aufbaut und weiterentwickelt.

 
Umsetzung:
Geeignete Mitstreiter zu finden, ist die größte Herausforderung, deshalb ist es um so wichtiger, dass alle Bewohner im Haus aktiv dazu beitragen, die Gemeinschaft und Vernetzung zu festigen und zu vergrößern. 

 
Umgang miteinander:
Offen, freundlich, zugewandt, achtsam, kritikfähig, zuverlässig …
Wir wünschen uns, dass Du die Gemeinschaft an deiner persönlichen Entwicklung teilhaben lässt.

 
Engagement:
Wir treffen uns 1 mal pro Woche für einen Orgaabend (ca 1-2 Stunden). Hier besprechen wir Organisatorisches. Alle Bewohner beteiligen sich aktiv an der Suche, der Kontaktaufnahme und der Kennenlernphase neuer Interessenten. Je nach Entwicklung des Projektes sind mind. 5 Stunden Aktivität in der Woche mit der Gemeinschaft gewünscht (Orgaabend, Veranstaltungsplanung, Umsetzung, Café, gemeinsame Projekte und Freizeitgestaltung….. ). Unser Haus braucht natürlich auch etwas Pflege. Gemeinsam entscheiden wir, wer die Verantwortung für welchen Bereich übernimmt (Innenbereiche, Außenbereiche und z. B. Schnee räumen)

 
Mitbestimmung:
Mitbestimmung heißt Verantwortung übernehmen. Entscheidungen sollen zum Wohl der Gemeinschaft über dem Wohl des Einzelnen stehen. Die Idee unseres Projektes steht im Mittelpunkt…weitere Projekte entscheidet die Gemeinschaft individuell. Wir führen eine Gemeinschaftskasse, die monatliche Beiträge (Erwachsenen je 10€ und von Kindern je 5€) einnimmt. Dies soll zur Umsetzung unserer Projekte beitragen und Neuanschaffungen unterstützen.

 
Wohnungen / Haus:
Etwaige Wünsche auf Veränderungen in den Wohnungen, werden frühestens ein Jahr nach Erstbezug umgesetzt. Bautechnische Veränderungen erfordert das Einverständnis der Vermieter. Alle anderen Veränderungen bedürfen der Absprache aller Bewohner. Wir halten uns an die allgemeinen üblichen Hausregeln. (Lärm, Geruch, Sauberkeit etc.)

 
Mietverhältnis:
Wir vermieten ausschließlich und verkaufen keine Anteile unseres Hauses! Es gibt eine Komplettmiete inkl. Strom, GEZ, Müll, Wasser, Heizung. Diese Abrechnungsform erfordert einen bewussten Umgang mit Ressourcen und natürlich auch eine gute Selbsteinschätzung. Das Mietverhältnis ist auf das erste Jahr beschränkt in dem herausgefunden wird, ob unsere Idee sich tatsächlich mit den Lebensvorstellungen der Bewohner deckt und ein weiteres Zusammenleben von beiden Seiten erwünscht ist. Trennt man sich, wollen wir 1 Jahr Zeit für einen entspannten Auszug anbieten. Kündigt der Bewohner gelten immer 3 Monate Kündigungsfrist. Wir haben weder eine Satelitenschüssel noch einen Kabelanschluss. Es gibt nur 2 Waschmaschinenanschlüsse. Wer seine Waschmaschine anschließen möchte, muss bereit sein, diese von anderen benutzen zu lassen.

 
Erhaltung:
Unser Haus bietet ein Drittel (250qm) Gemeinschaftsfläche und 1400qm Grundstück. Die komplette Erstausstattung haben die Vermieter übernommen. Da sich die jeweilige Miete ausschließlich auf die privat genutzten Räume bezieht und die Gemeinschaftsräume und -flächen von allen genutzt werden, kümmern sich die Bewohner aktiv um den Erhalt und der Pflege dieser Flächen und dem Inventar.

Tiere:
Grundsätzlich sind bei uns im Haus Tiere erlaubt, solange deren Haltungsbedingungen die anderen Mitbewohner oder das Haus nicht beeinträchtigen. In den Erdgeschosswohnungen sind Hunde kein Problem. Im Haus sind maximal zwei Hunde erwünscht. In den gemeinschaftlich benutzten Flächen wollen wir den Aufenthalt der Tiere minimieren, um den Reinigungsaufwand gering zu halten.